Was ist eigentlich ...

... Tanz mit Ana?

Mein Umzug nach Zahling (das ist ein Ortsteil der knapp 2000-Seelen-Gemeinde Obergriesbach) hat mich zunächst eins gelehrt: Egal, ob ich Kunst betrachten möchte, oder schaffen möchte, ich muss mich fast immer erst einmal ins Auto setzen...

Natürlich ist dies etwas überspitzt dargestellt.

Aber tatsächlich hatte ich hier sehr früh den Herzenswunsch Zeitgenössischen Tanz auch auf die Bühne im ländlichen Raum zu bringen. Denn wie oft nimmt man sich dann tatsächlich die Zeit dafür, wenn eine Autofahrt dafür nötig ist.

Die Idee war also Zeitgenössischen Tanzunterricht mit der Zielsetzung in regelmäßigen Abständen ein Tanztheater zu erarbeiten und auf die Bühne zu bringen, für nahezu alle Altersgruppen auf dem Land möglich zu machen. Das Bürgerhaus Zahling mit seinem Saal für den Unterricht und die an den Saal angeschlossene Bühne für die Vorstellungen schienen mir dafür wie geschaffen zu sein. Nach dem ersten Jahr in Zahling konnte ich mein Angebot erweitern, da ich auch in Affing einen Raum gefunden hatte, indem ich meine Tanzstunden geben konnte, bzw. kann.

Es ist wunderbar, zu erleben, welch guten Anklang mein Unterricht gefunden hat und zu sehen mit welcher Begeisterung die Teilnehmer kreativ sind und tanzen. Daher konnten auch bereits in den ersten beiden Tanzjahren die erlernten Choreographien vor Publikum auf der Bühne aufgeführt werden. Die erste Auftritte (2016 Tanz in Zahling; 2017 Tanz in Zahling und Affing) waren sowohl bei den Tänzern als auch dem Publikum ein voller Erfolg. Sie zeigen, dass künstlerischer Tanz nicht nur im Ballettstudio, sondern auch in einfachen Räumen, in denen man sich ganz wunderbar auf sich selbst, die eigene Ausdrucksfähigkeit und Kreativität konzentrieren kann, stattfinden kann.

Ich freue mich auf die nächsten Schuljahre und auf das Kreieren von vielen weiteren Tanztheatern.


... Kreativer Kindertanz?

Beim Kreativen Kindertanz lernen die Kinder auf spielerische Weise die Grundlagen des Zeitgenössischen Tanzes und dem Klassischen Ballett kennen. Elemente wie z.B.: Plié, Tendu, Schwünge, Sprünge und Co werden hier mit Hilfe von Reimen und/oder Musik erlernt. Da die Kinder neben Improvisationen, bei denen die Kinder selbst kreativ werden, auch klare Vorgaben umsetzen sollen, wird ihre Konzentrationsfähigkeit gefordert und das Erlernen von Tanztechnik gefördert.

Ihre Kreativität leben die Kinder in freien Tänzen zu Geschichten oder Themen aus. Beliebte Tanz-Spiele kommen dabei natürlich auch nicht zu kurz.

Während einer Stunde finden Übungen und Impro-Spiele im ständigen Wechsel statt, bis schließlich ein Tanz, an dem jede Woche weiter gearbeitet wird, sie beendet.

 

Kreativer Kindertanz ist bei Ana eine Mischung aus kreativer Improvisation und dem Erlernen von Tanztechnik aus Klassischem Ballett und Zeitgenössischem Tanz.

 

Zur Stunde sollen die Kinder bequeme Kleidung, Haargummi falls nötig, Schläppchen und etwas zu Trinken mitbringen.

 


... Modern-Dance?

Modern-Dance ist eine Variante des Bühnentanzes, die sich in den USA aus Erneuerungsbestrebungen des klassischen Balletts entwickelte und den starren Apparat des Balletts durch ein dynamisches Bewegungskonzept abzulösen suchte.

 

Modern-Dance ist bei Ana Zeitgenössischer Tanz mit Elementen der Cunningham- und der Iwanson-Technik.

 

Die Bewegungen entstehen durch einen Wechsel von Spannung und Spannungslösung (contract/release). Der sanfte Umgang mit dem Boden (floorwork) ist bei diesem Tanzstil ebenfalls ein wichtiges Element.

Charakteristisch für sämtliche Stile des Modern-Dance sind die im Vergleich zum Jazz-Dance eher nach innen gerichteten Bewegungsabläufe. Der Focus liegt auf den inneren Prozessen, Gedanken und Vorgängen und ist nicht auf Show ausgerichtet.

Bei Vorstellungen von Modern-Dance-Choreographien erhält der Zuschauer Einblick in die wohl ursprünglichste Form des Ausdruckstanzes, ganz ohne glamour.

 

Modern-Dance ist mit Jazz-Dance und Hip Hop Teil der Stunde "Zeitgenössische Tanzstile". Es wird in den Stunden je nachdem, welche Choreographie erarbeitet wird, mal mehr in die eine, oder in die andere Richtung gearbeitet.

Das Highlight der Stunde ist die Choreographie, an der jede Woche weiter gearbeitet wird. Die erarbeiteten Choreographien werden im Rahmen eines Tanztheaters zur Aufführung gebracht.

 

 


... Jazz-Dance?

Klare Linien, körperliche Spannung und ein hohes Maß an künstlerischem Ausdruck zeichnen Jazz-Dance aus.

Er ist ein Tanzstil, der oft in Musicals getanzt wird und auch aus Musikvideos von Madonna, Michael Jackson, Beyoncé und aus Filmen wie Flashdance bekannt sind.

Im Laufe seiner Entwicklung hat er viele zeitgenössische Tanztechniken integriert, Elemente aus Ballett und dem Modern-Dance übernommen, sich an aktuellen Trends wie Techno oder Hip Hop orientiert und damit verschiendene Richtungen und Stile entwickelt.

Isolationsübungen, die typisch für diesen Tanzstil sind, fordern eine hohe Konzentration von den Tänzern.

 

Bei Ana ist die Tanztechnik, die im Jazz-Dance vermittelt wird von Lester Horton, sowie Jessica Iwanson geprägt und basiert auf dem Klassischen Ballett.

 

Jazz-Dance ist mit Modern-Dance und Hip Hop Teil der Stunde "Zeitgenössische Tanzstile". Es wird in den Stunden, je nachdem welche Choreographie erarbeitet wird, mal mehr in die eine oder in die andere Richtung gearbeitet.

Das Highlight der Stunde ist die Choreographie, an der jede Woche weitergearbeitet wird. Die erarbeiteten Choreographien werden im Rahmen eines Tanztheaters zur Aufführung gebracht.

 

 


... Hip Hop?

Der aktuellste und bei Jugendlichen beliebteste Tanzstil ist Hip Hop. Er zeichnet sich durch ein Wechselspiel aus lässigen, lockeren Bewegungen und spannungsgeladenen, kontrollierten Bewegungselementen aus.

Rhythmus kreativ im Tanz umsetzen und coole Moves sind Bestandteil des künstlerischen Unterrichts.

Unter dem Begriff Hip Hop  versammeln sich Breakdance, Popping (kurze, mechanisch wirkende Bewegungen), Locking (marionettenhafte Bewegungen), Electric Boogie (pantomimen/roboterhafte Bewegungen) und Krumping (schnelle, expressive Bewegungen). Man kann also eigentlich nicht von "dem einen" Tanzstil Hip Hop sprechen.

 

Hip Hop wird von Ana stets mit anderen Tanzrichtungen, wie beispielsweise Jazz-Dance verbunden und unterrichtet.

 

Hip Hop ist mit Jazz- und Modern-Dance Teil der Stunde "Zeitgenössische Tanzstile". Es wird in den Stunden, je nachdem welche Choreographie erarbeitet wird, mal mehr in die eine oder in die andere Richtung gearbeitet.Das Highlight der Stunde ist die Choreographie, an der jede Woche weitergearbeitet wird. Die erarbeiteten Choreographien werden im Rahmen eines Tanztheaters zur Aufführung gebracht.