Vorstellungen

Hier möchte ich einigen Vorstellungen, bei denen ich zu einem großen Teil oder auch komplett eigenverantwortlich choreographisch tätig war, Raum geben.


Unter dem Sternenzelt (2017)

Das Tanztheater von Ana-Maria Ehmanns fand ...

 

... im November 2017 im Bürgerhaus Zahling statt.

 

Zum ersten Mal haben die Tanzgruppen  aus Zahling und Affing ein abendfüllendes Tanztheater einstudiert. Die Arbeit der Choreographin Ehmanns und der Tänzer/innen wurde mit viel Beifall belohnt.

 

Über den link im Anschluss geben die Pressestimmen und Bildergalerie  einen kleinen Einblick.



Der Informationsjunkie (2005)

Das zweite große Tanztheater, das in Zusammenarbeit mit Monique Mager entstanden ist, fand...

 

... im Oktober 2005 im Gautinger "Bosco" statt.

 

Choreographien von Ana-Maria Edelmann und Monique Mager, die für die Leistungsgruppen des dance studio rennie/mager erstellt wurden, fanden im Wechsel mit Soli von Ana statt.

 

Über den link im Anschluss geben die Pressestimmen und Bildergalerie  einen kleinen Einblick.



Retrospektive (2003/04)

Das zweite abendfüllende Tanztheater (mit professionellen Tänzerinnen) von Ana-Maria Edelmann wurde mehrfach...

 

... 2003 im Theater... undsofort in München aufgeführt,

sowie 2004 im Theaterforum Gauting und

am Helene-Lange-Gymnasium Markgröningen.

 

Mit dem vorangegangenen Projekt "a²+b²=c²" (siehe unten) und dem Konzept für Retrospektive überzeugte Ana-Maria Edelmann  die Jury des Kulturreferates München und erhielt Fördermittel der Landeshauptstadt München für das Tanztheater Retrospektive.

 

Der Abend entführte die Zuschauer in die Kindheit. Mithilfe von Super-8-Filmsequenzen aus zwei Generationen wurde die Choreographie nostalgisch in Szene gesetzt.

 

Über den link im Anschluss geben die Pressestimmen und Bildergalerie  einen kleinen Einblick.



Olgas Reise (2002)

Das erste große Tanztheater, das in Zusammenarbeit mit Monique Mager entstanden ist, wurde mehrfach..

 

im Juli 2002 im Gräfelfinger Bürgerhaus sowie

im November 2001 im Rahmen der 10. Gautinger Theatertage aufgeführt.

 

Choreographien von Ana-Maria Edelmann und Monique Mager, die für die Leistungsgruppen des dance studio rennie/mager erstellt wurden, fanden im Wechsel mit Soli von Ana statt.

 

Über den link im Anschluss geben die Pressestimmen und Bildergalerie  einen kleinen Einblick.



a²+b²=c² (2002)

Das erste abendfüllende Tanztheater (mit professionellen Tänzer/innen) von Ana-Maria Edelmann wurde...

 

im April 2002 auf der Studiobühne Iwanson aufgeführt.

 

Mit der unterhaltsamen Dreiecksgeschichte von Tom, Sunja und Giuliana traf die Choreographin den Humor des Publikums. Die Vorstellungen waren ein großer Erfolg und führten unter anderem dazu, dass Ana-Maria Edelmann im darauf folgenden Jahr Fördermitteln des Kulturreferates der Landeshauptstadt München für ihre nächste Produktion ("Retrospektive") erhalten hat.

 

Über den link im Anschluss geben die Pressestimmen und Bildergalerie  einen kleinen Einblick.



Paranoia (2001-02 und 2009)

Die Solo-Choreographie von Ana-Maria Edelmann wurde...

 

... 2001 in Regensburg in einer "Urfassung",

2002 im i-camp München bei "Eiszeit"

und im Rahmen der "Nachtgestalten" in Pähl, sowie

2009 mehrfach bei "Secret Solo" im Theater...undsofort München aufgeführt.

 

In der Choreographie "Paranoia" setzte Ana-Maria Edelmann sich mit der gleichnamigen psychischen Störung auseinander. Beängstigend ausdrucksstark wurde die Krankheit von Ana zu Dream Theaters "Dance of Eternity" in Szene gesetzt. Wie auch frühere Choreographien, zeichnet sich "Paranoia" durch das  Wechselspiel von Theater und Tanz aus.